Blutige Länder

Manchmal bewahrheiten sich Vorbehalte schnell. Timothy Snider schreibt im Vorwort zu “Bloodlands” nahe der Holocaust hätte auf nicht sehr modernen Methoden der Ermordung und Vernichtung beruht, sondern eher auf primitiven Formen der Barbarei. Das ist für sich genommen nicht falsch, dennoch wäre die Vernichtung des europäischen Judentums ohne moderne Einrichtungen wie der  Rüstungsindustrie oder der Eisenbahn nicht möglich gewesen. Geht es Snyder um die Rettung des Ansehens der Moderne? Abwarten, ob die kommenden knapp 400 Seiten Aufklärung bringen, oder ob er doch in Relativierungen verfällt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: